biokyb life science AG · Forschung Dermatologie · Kompetenzzentrum Haarausfall · Telefonische Haarsprechstunde & Adressen von Fachärzten

(07151) 9866 89-0       e-Mail

AC-Therapie gegen Haarausfall

Haarausfall durch falsche Ernährung – wenn das Essen an die Haare geht

Wohl jeder Mensch, aber ganz besonders Frauen wünschen sich für ein attraktives Äußeres lange schöne und glänzende Haare. Sie sind ebenso wie starke Fingernägel oder straffe Haut ein Zeichen für Wohlergehen, Schönheit und Gesundheit. Doch leider hat nicht jeder das Glück, solche tollen Haare sein Eigen zu nennen. Für matte, glanzlose oder gar langsam dünner werdende Haare kann es viele Ursachen geben.

Ein besonders wichtiges Thema, welches jeder Mensch aus eigener Erfahrung kennt ist die Ernährung. So kann z. B. auch ein Haarausfall durch falsche Ernährung bedingt sein. In der heutigen Zeit muss alles schnell gehen, daher greifen viele auch gerne zu Fast Food, Pizza und Essen aus der Mikrowelle. Diese haben aber nur ein einseitiges Nährstoffangebot. Ebenso können auch Diäten, eine vegane Ernährung oder ein Mangel an bestimmten Nährstoffen dazu führen, dass Haarausfall durch falsche Ernährung entsteht.

Haarausfall durch falsche Ernährung – Schwangere und Kranke sollten vorbeugen

Gerade Frauen können schnell von einem Mangel an bestimmten Nährstoffen betroffen  sein. Insbesondere Eisen und Folsäure können während der Tage oder einer Schwangerschaft schnell abbauen. Darüber hinaus können aber auch Erkrankungen des Darms, der Leber, der Nieren, übermäßiger Alkohol oder auch Essstörungen schnell einen Haarausfall durch falsche Ernährung zur Folge haben. Deshalb ist es enorm wichtig, immer auf einen ausgeglichenen Vitamin- und Mineralhaushalt zu achten.

Zu fettes Essen ist auch Ursache für Haarausfall durch falsche Ernährung

Wie wohl fast jeder weiß lieben Männer Fleisch, ob als Steak, im Hamburger, als Grillteller oder im Restaurant. Meist gibt es dazu auch noch recht deftige Kost in Form von Pommes und anderen kalorienhaltigen Sachen. Diese hohe Ansammlung an Fleisch und verschiedenen Fetten kann auf die Dauer dafür sorgen, dass das männliche Hormon Testosteron ansteigt. Dies wiederum kann aber auch dazu führen, dass die Haare dünner werden oder sich ein weitreichender Haarausfall bildet.

Um einen dauerhaften Haarausfall durch falsche Ernährung erst gar nicht entstehen zu lassen, sollten Männer ein wenig auf ihre Ernährung achten. Dabei sollte nun keineswegs das Fleisch vom Speiseplan verschwinden, es sollte aber darauf geachtet werden, dass der Fettverbrauch reduziert wird. Darüber hinaus sollte auch mehr Obst, Gemüse und Vollkorn gegessen werden.

Diese Nährstoffe beugen Haarausfall durch falsche Ernährung vor

Die Haarwurzel spielt bei der Entstehung neuer Haare eine ganz große Rolle. Hier sorgen ein reger Stoffwechsel und Haarzellen dafür, dass sich der Haarzyklus vom Wachstum bis zur Ruhe stetig wiederholt. Fehlen nun aber beim Haarausfall durch falsche Ernährung diese wichtigen Vitamine und Mineralien, kann es den ganzen Organismus der Haarwurzel durcheinander bringen und auch das Wachstum der Haare erheblich beeinflussen.

Um einen bereits begonnenen Haarausfall durch falsche Ernährung zu verlangsamen oder zu stoppen, braucht das Haar eine ganze Reihe an Nährstoffen. Neben den Vitaminen A, C, E und der ganzen Gruppe der B Vitamine sollten auch Folsäure, Silicium, Biotin und Zink nicht fehlen.

Die richtigen Lebensmittel beugen dem Haarausfall durch falsche Ernährung vor

Wie man es sieht, sind es schon eine ganze Reihe an Nährstoffen, die gegen Haarausfall durch falsche Ernährung vieles bewirken können. Nun braucht man aber dafür keine teuren Nahrungsergänzungsmittel oder ähnliches zu kaufen. Denn vieles findet man im Supermarkt, beim Bäcker oder im Bioladen.

Ein guter Lieferant gegen den Haarausfall durch falsche Ernährung sind Vollkornprodukte. Dazu gehören etwa Hirse, Hafer, Gerste, Leinsamen, Kürbiskerne, Sesam, Sonnenblumenkerne und Mohn. Darüber hinaus sind auch Nüsse sehr gut.

Viele Vitamine der Gruppe A, C, E und B stecken vor allem in Karotten, Pastinaken, Steckrüben, Topinambur, Eiern, Fisch, leichtem Käse, Zwiebeln, Avocados, Spinat, Brokkoli, Kürbis, Bohnen, Brennnessel, Basilikum, Petersilie, Dill, Weizenkeimöl, Olivenöl, Soja, Trockenfrüchte, Algen und Ingwer.

Um den Haarausfall durch falsche Ernährung nicht unnötig zu fördern sollte man aber auch auf alle Lebensmittel verzichten, die extrem viel Fett und Zucker haben. Darüber hinaus sollte man auch beim Würzen mit Salz etwas sparsam sein.

 


Kostenlose telefonische Haarsprechstunde

mit Beratung zu Haarausfall und Adressen von Fachärzten

9 - 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr (Mo-Fr)

Tel.: 07151 - 98 66 89 - 0

e-Mail für Ihre Fragen

Facharztadressen und Telefonnummern