biokyb life science AG · Forschung Dermatologie · Kompetenzzentrum Haarausfall · Telefonische Haarsprechstunde & Adressen von Fachärzten

(07151) 9866 89-0       e-Mail

AC-Therapie gegen Haarausfall

Haarausfall und Psyche – wenn Haare in der Seele wehtun

Der heute recht bekannte Haarausfall gehört zwar zu den Krankheiten, jedoch löst er keine körperlichen Schmerzen aus. Ebenso wenig schränken einige Haare auf dem Kopf weniger weder die Mobilität noch sonstige Motoriken des Menschen ein. Es kann jedoch für einige Menschen seelisch zum kleinen Problem werden, da der Haarausfall und Psyche eng miteinander verbunden sind.

Schöne glänzende Haare gelten in der heutigen Zeit ebenso wie eine tolle Haut und eine schlanke Linie zu den Schönheitsidealen. Vor allem die Frauen betrachten eine dichte Haarpracht als Zeichen der Schönheit und Sinnlichkeit. Daher ist es nicht sehr verwunderlich, dass Haare die ausfallen, nicht gerade Balsam für die Frauenseele sind. Sicher, dass jeden Tag einige Haare ausfallen ist völlig normal und versetzt kaum eine Frau oder einen Mann in Panik. Wenn es aber über die übliche Menge hinausgeht, dann können Haarausfall und Psyche eine große Belastungsrolle spielen. Aber wodurch entsteht ein solcher Haarausfall?

Haarausfall und Psyche – psychischer und körperlicher Stress kann Ursache sein

Das vermehrt Haare ausfallen und auf die Dauer auch zur Belastung für die Psyche werden, kann in sehr vielen Fällen an stressbedingten Situationen liegen. Die Hektik der heutigen Zeit, Jobsorgen, die Finanzen, persönliche Nöte, Partnerprobleme oder auch kaum soziale Kontakte sind nur einige Stressfaktoren, die auch bei einem Haarausfall und Psyche- Problem als hauptsächliche Ursache gelten können. Darüber hinaus können aber bei Dauerstress aber auch körperliche Belastungen wie etwa Schlafmangel, Infektanfälligkeit oder bei übermäßigem Essen auch Übergewicht entstehen, auch dies kann zu noch mehr Stress führen. Liegt der Haarausfall am Stress, dann spricht der Experte meist auch von einem stressbedingten Haarausfall, der gerade, wenn er länger anhält, auch die Psyche extrem belasten kann. Dieser Haarausfall kann sich dann auch in unterschiedlichen Varianten zeigen. Etwa durch extrem dünnere Haare, runde kahle Stellen oder im schlimmsten Fall, dass die Haare überall auf dem Kopf ausfallen.

Haarausfall und Psyche – das passiert dem Haar bei Stress

Ist der Körper im Dauerstress werden die Stresspartikel auch an den Haarbalg und das darin befindliche Nervensystem übermittelt. Jede einzelne Haarwurzel hat ein dichtes Nervenfasernetzwerk, welche Botenstoffe des Nervensystems enthält. Bei der Anzahl der Nervenfasern und der Häufigkeit von deren Kontakten zu den Mastzellen treten Schwankungen auf, die auch Einfluss auf das Wachstum der Haare haben. Kommt nun Stress hinzu, dann steigt die Zahl von Nervenfasern. Dieser wird dann für die Haare gefährlich, wenn sich diese gerade von der Wachstumsphase in die Übergangsphase begeben. Dann können Mastzellen entstehen, welche Entzündungen im Haarbalg auslösen. Und diese wiederum führen dazu, dass Haarzellen absterben und ein Haarausfall entsteht.

Der Stress bei Haarausfall und Psyche kann gemindert werden

Tritt durch Stress erst einmal Haarausfall ein, dann können vor allem Frauen den Haarausfall und Psyche nur schwer verkraften. Sie fühlen sich nicht mehr attraktiv und gesund. Zudem können sie auch in der Öffentlichkeit etwas Aufsehen erregen, was die Psyche natürlich zusätzlich belastet. Aber niemand muss mit einem stressbedingten Haarausfall leben.

In erster Linie geht es darum, den Stress abzubauen und neuem Stress positiv entgegen zu wirken. Gestresste Menschen sind sehr oft angespannt, können nicht schlafen und haben einige psychische Probleme. Ein guter Ausgleich gegen den täglichen Stress kann Sport sein. Hier stehen mit Wandern, Laufen, Schwimmen, Nordic Walking, Judo, Thai Chi, Boxen, Taekwondo oder auch Yoga so einige Möglichkeiten zur Wahl. Welche die richtige ist, hängt davon ab, wie gestresst man ist. Darüber hinaus sollte man natürlich auch etwas für die innere Ruhe und Entspannung tun. Hier können Massagen, Aromatherapien oder eine Auszeit in Form eines Urlaubs oft wahre Wunder bewirken.

Natürliche Mittel gegen Haarausfall und Psyche

Wer seinem Haarausfall und Psyche-Problem zusätzlich mit natürlichen Mitteln helfen möchte, der sollte Zitronenmelisse, echten Baldrian, echten Hopfen oder echtes Johanniskraut hin und wieder als Tee genießen.


Kostenlose telefonische Haarsprechstunde

mit Beratung zu Haarausfall und Adressen von Fachärzten

9 - 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr (Mo-Fr)

Tel.: 07151 - 98 66 89 - 0

e-Mail für Ihre Fragen

Facharztadressen und Telefonnummern